Blog Image

USA-Blog

Abflug Las Vegas

Las Vegas Posted on Wed, September 10, 2014 19:30:13

Jetzt gehts bald wieder nach Hause ­čśą
Warten gerade am Flughafen in Las Vegas auf unseren Abflug nach Chicago und dann nach Z├╝rich…



Nachtrag der letzten Tage

Las Vegas Posted on Sun, September 07, 2014 15:45:30

Nach ein paar netten sehr hei├čen Tagen mit mal wieder noch mehr Gesteinsmassen in Bryce und Zion sind wir vorgestern statt zum Valley of Fire ( ├╝ber 40 Grad und kein Strom und Wasser) direkt nach Las Vegas auf einen netten RV-Park in der N├Ąhe der Roadbearstation gefahren und blieben dort f├╝r die letzte Nacht im Wohnmobil.
Die Kinder planschten stundenlang im Pool, die M├╝tter packten und auch die M├Ąnner halfen, wo es fehlte. Abends fuhr ein Teil unserer Reisegruppe dann noch zum Fotoknippsen mit Heikos RV den Strip ab, der Rest packte oder besch├Ąftigte sich anderweitig.
Am n├Ąchsten Morgen (Samstag) konnten wir unsere drei gro├čen RVs ohne Probleme oder gr├Â├čere Macken abgeben, es war ein komisches Gef├╝hl nach drei Wochen!! Ein Shuttle brachte uns dann alle samt Gep├Ąck in unser Hotel, das MGM. Dort vertrieben wir uns die Zeit, bis unsere Zimmer bezugsfertig waren, mit einer kleinen Hotelbesichtigung, was in diesem Fall locker vier Stunden dauern kann!
Vegas und speziell das MGM sind mit das Krasseste, Bombastischste, was ich bisher an Hotel und Stadt gesehen habe, hier findet man die ganze Welt, alle Ber├╝hmtheiten, alle Kulturen, alles, was Spa├č machen k├Ânnte, an einem Platz. Und man kann daf├╝r unendlich viel Geld ausgeben. Jedes Hotel hier hat sein eigenes Casino dabei, Restaurants, Caf├ęs, Shops…
Wir haben abends unsere erste Show hier, “KA” vom Cirque du Soleil, schwer begeistert genossen: Die atemberaubende Akrobatik, die fesselnde Musik plus dem immer wieder ├╝berraschendem B├╝hnenbild war so toll, dass selbst die Kleinen bis zum Ende wachblieben, sich bei manchem Scherz ohne Sprachprobleme schlapplachten und immer begeistert mitklatschten.
Danach waren die Kinder jedoch schon m├╝de uns wir gingen bald auf unser Zimmer, w├Ąhrend die anderen Erwachsenen noch ein bisschen auf dem Strip flanieren gingen.
Morgen fr├╝h werden wir irgendwo fr├╝hst├╝cken und dann trotz Sonntag in die Outlets shoppen gehen, nun sind es nur noch wenige Tage hier in Amerika und so richtig heim m├Âchte eigentlich keiner ( nur Sp├Ątzle, Brot und Kn├Âdel Werden von einigen ziemlich vermisst ­čśë
Bilder gibt es auch einige neuere, wir haben hier Internet, das gut l├Ąuft. Viel Spa├č!



AUF IN DEN WALD

Sonstiges Posted on Tue, September 02, 2014 17:27:51

Heute sind wir sehr fr├╝h aufgestanden. Denn wir wollten Quad fahren gehen.
Wir sind schnell hin gelaufen. Damit wir nicht zu sp├Ąt kommen. Dann ging es los. Alle sa├čen in ihren Quad. Wir ra├čten mit viel Geschwindigkeit durch den Wald. Es ging ├╝ber groooo├če H├╝gel und durch breite Pf├╝tzen (und nicht nur durch Wasser sonder auch durch Schlamm).Wir waren alle so eingestaubt. Wir gingen schnell nach Hause. Als wir ankamen zogen wir uns gleich andere Sachen an. Am Abend gab┬┤s dann noch leckere Knoblauchspagetti.

Bis bald
Eure Lili



2. Tag in Bryce

Las Vegas Posted on Mon, September 01, 2014 06:36:28

Unser zweiter Tag auf dem “Ruby’s Campground” startete wieder gut mit leckerem Fr├╝hst├╝ck. Heute wollten wir per Shuttlebus direkt in den Bryce NP hinein fahren und dort wandern und viele neue Fotos machen..;-) Als wir sahen, wie voll die Parkpl├Ątze im Park waren, waren wir doch sehr froh, den kostenlosen Shuttleservice genutzt zu haben! Wider Erwarten ist auch der Bryccecanyon vor allem eins: rot, felsig und hei├č! So machten wir nur einen kurzen kindertauglichen walk und dann fuhren Peter und Rieke mit den Kindern zur├╝ck, w├Ąhrend Britta, Oli, Heiko und ich noch eine l├Ąngere Strecke ganz runter und wieder ganz hinauf im Canyon liefen. Es hat ziemlichen Spa├č gemacht, war aber auch recht schwei├čtreibend, sodass wir uns am Ende nach eiskalten Getr├Ąnken lechzend zur Lodge schleppten. Die anderen waren auch schon l├Ąnger gl├╝cklich daheim angekommen, wir duschten kurz, die Kinder spielten noch. Abends wollten wir dann noch zu einem “Westerndinner” gehen im benachbarten Ruby’s Inn Komplex, man h├Ârt Livemusik im Countrystyle, isst Steak, Lachs, Pulled Pork oder Chicken, dazu Bohnen, Kartoffeln und Cole slaw, den Kohlsalat hier. Wir sind vorhin heimgekommen und das ganze war wirklich klasse!! Das Programm war witzig, die Cowboys/ Musiker alberten auf der B├╝hne, das Essen war leckerer als gedacht, alle hatten ihren Spa├č und die Musik plus Lichtshow war super. Selbst die Kinder fanden es richtig cool, klatschten und schrien mit “Jippiejayjey” und “howdyhooo”, nat├╝rlich fuhren die M├Ądels sehr auf die “Ghostriders in The Sky” ab, wir mussten eine CD mitnehmen und bekamen auch noch ein handsigniertes Bild der Gruppe dazu ( sie hei├čt ├╝brigens. ” Bar G”, falls jemand bei Youtube gucken m├Âchte).
Nun schl├Ąft schon fast alles, morgen fr├╝h geht es zur dreist├╝ndigen Quadfahrt quer durch die Pampa, ich bin schon schwer gespannt;-). Gute Nacht!



Fahrt zum Bryce Canyon

Lake Powell Posted on Sun, August 31, 2014 06:31:39

Heute Morgen gingen wir um 9:15 Uhr los und konnten endlich mal wieder ein amerkanisches Fr├╝hst├╝ck genie├čen. Das Fr├╝hst├╝ck war sehr lecker aber der Bacon und die R├Âsti durften nat├╝rlich nicht fehlen. Danach ging es weiter. Die Fahrt zum Bryce Canyon dauerte ca.2:30std und mitten in der Fahrt haben wir sogar eine deutsche B├Ąckerei gesehen wo wir nat├╝rlich nicht gez├Âgert haben. Wir haben etwas leckeres zum Kaffee mitgenommen aber kein Brot denn das hat 13:95 US Dollar gekostet (ca.10ÔéČ).
Nun mussten wir weiter. Als wir endlich am Bryce Canyon angekommen waren machten wir eine Kaffeepause. Dann haben meine Schwester und ich 4 Runden Bohnanza gespielt.
Einige Zeit sp├Ąter machten wir einen Spaziergang um uns den Swimmingpool und das Shoppingcenter anzuschauen. Dann wanderten wir wieder zur├╝ck zu unseren Wohnwagen. Als wir angekommen waren spielten Julia und ich ca.10 Runden UNO und
2-3 Runden Bohnanza. Sp├Ąter schrieben wir noch eine Postkarte und vertrieben uns die Zeit mit einem Jass.

FINN BAUMGARTNER



Antelope Canyon

Lake Powell Posted on Sat, August 30, 2014 03:47:27

Antelope Canyon

Sehr zeitig (9 Uhr) ging es los zum ÔÇ×Antelope CanyonÔÇť. Nur
ca. 15 min. weit entfernt haben wir nach dem ÔÇ×Grand CanyonÔÇť das Gegenteil
kennengelernt … ein sogenannter Slot-Canyon … nur rd. 400m lang und sehr schmal.
Wir gingen mit unserem Guide auf dem Grund durch den Canyon und uns bietete sich ein
teilweise unglaubliches Lichtspiel. Die Besichtigungstouren von 10 ÔÇô 12 Uhr
sind zwar etwas teurer, daf├╝r kamen wir in den Genuss der sogenannten ÔÇ×BeamsÔÇť,
also Sonnenstrahlen, die sich durch die oberen engen ├ľffnungen des Canyons bis
auf den Grund auswirkten … WAU (!)

Die Kameras mussten Schwerstarbeit leisten … die Akkus
kamen an ihre Leistungsgrenze. In der rd. 1 ┬╝ Std. Tour schossen jeder von uns
ca. 250 Fotos (das sind ca. 3 Fotos pro Minute) … mal sehen wie viele davon etwas geworden sind, da die
Lichtverh├Ąltnisse durchaus schwierig waren. Dank unseres Guides erhielten wir
immer wieder super Tipps wie wir die besten Fotos schie├čen konnten. Teilweise
machte er die Bilder f├╝r uns, da man erst auf dem Bild (und mit etwas Phantasie)
erkennen konnte was er meinte. Somit haben wir jetzt Bilder von einem
Sonnenuntergang, einem Feuer, einem Herz, von Abraham Lincoln, George Washington und dem
Million Dollar Foto (!). Das Trinkgeld am Ende hat er sich redlich verdient.
Rieke konnte wegen einer Fu├čverletzung leider nicht mit kommen … Sie bewachte
mit ausgezogener Markise auf dem Parkplatz unseren Camper (danke Schatz).

Nach einem kurzen Einkauf ging es zur├╝ck zum Camp Ground.
Der ÔÇ×StrandÔÇť und der Lake Powell wollten wieder besucht werden, w├Ąhrend Oliver
und Peter sich dazu entschieden einen nahe liegenden Golf Platz unsicher zu
machen. Mal sehen wie sich die beiden geschlagen haben.

Kurz und gut: sch├Ân war┬┤s !!

LG Heiko



Gro├čer See

Lake Powell Posted on Fri, August 29, 2014 02:54:38

Am Meer (in Lake Powell)

Heute Morgen sind alle zuerst einmal auf gewacht. Danach gab es Fr├╝hst├╝ck.
Alle haben allein gefr├╝hst├╝ckt.Bis alle an einem Tisch zusammen kamen. Die M├Ąnner
fingen an dar├╝ber zu reden dass wir Jet Skis mieten k├Ânnten f├╝r einen Tag. Davor wollten wir an den Strand. So haben wir uns in einer halben Stunde wieder getroffen. Also hatte jede Familie eine halbe Stunde Zeit sich anzuziehen. Nach einer halben Stunde trafen sich alle vor dem Wohnwagen. Also gingen alle los an den Strand. Als wir ankamen sind alle Kinder sofort ins Wasser geh├╝pft. Und das Wasser war so warm dass man auch 2-3 Stunden da drin bleiben konnte, ohne dass einem kalt wurde. Und das waren wir auch! Wir sind geschwommen,lagen auf Luftmatratzen und sa├čen auf Ringen.Wir haben sehr lange getobt, bis Mami mit Hannah und Marie zum Wohnwagen ging. Und Britta,Oli,Papi,Lili,Julia,Finn,Heiko,Janik gingen zum Jet Ski fahren. Wir kamen an und wollten uns einen Jet Ski mieten. Doch es waren schon alle vermietet.Das war sehr traurig. Doch so ist es nunmal,also gingen wir nach Hause. Doch auf dem Weg sahen wir noch einen Jet Ski. Ich durfte sich einmal drauf setzen und ein Foto machen. Als wir das Foto gemacht haben liefen wir weiter. Es waren 38C┬░und soooo hei├č.Doch als wir am Wohnwagen ankamen, haben wir sofort in die leckere Wassermelone gebissen, die Mami uns schon gek├╝hlt und geschnitten hatte.

(DAS WASSER WAR ECHT ANGENEHM, GEHT AUCH NACH LAKE POWELL!!!!)

Das war ein Blogeintrag von Lili Weinmann smiley



Maries Geburtstag

Grand Canyon Posted on Thu, August 28, 2014 19:37:47

Geburtstag in der W├╝ste

Maries f├╝nfter Geburtstag wurde morgens noch mit einem kleinen Fr├╝hst├╝ck im Joshua Tree NP gefeiert, sie bekam von allen ein liebes Geburtstagsst├Ąndchen und tolle Geschenke. Anfangs war ihr der ganze Rummel noch etwas peinlich, aber danach spielte sie den ganzen Tag mit allen Geschenken und allen Geschenkgebern..;-) Wir hatten ein bisschen Ponydeko und eine typisch amerikanische Geburtstagstorte in knallbunt besorgt, die Torte war wider Erwarten echt lecker: Brownieteig mit buntgef├Ąrbter Sahne und innen drin eine dicke Schicht Vanilleeis! Gott sei Dank haben wir ein Tiefk├╝hlfach, das recht gro├č ist!
Nach dem Fr├╝hst├╝ck fuhren wir bald los in Richtung Grand Canyon, die Kinder probierten w├Ąhrend der Fahrt alle neuen Spielsachen aus und so ging es auch schneller vorbei.
Der Grand Canyon NP war echt klasse: Wildeste Wildnis, dichte W├Ąlder, Warnschilder vor Pumas und anderem, das die Stra├če kreuzt, und der Canyon selber ist auch total beeindrucken (ich wei├č, wir wiederholen uns hier, aber hier ist vieles ist einfach ├╝berdimensional gro├č, weit, schwer, sch├Ân…. ­čśë
Der Campground war auch super, wir hatten viel Platz nach allen Seiten und Full Hook (Wasser, Strom, Abwasserm├Âglichkeit) und konnten viele Tiere direkt bei uns angucken, sogar Hirsche wagten sich her und massenweise H├Ârnchen und Murmeltiere aller Art. Wir versuchten, den Sonnenuntergang einzufangen, waren aber leider trotz Eile ca. drei Minuten zu sp├Ąt. Macht nichts, wir schlenderten zur├╝ck und kochten Abendessen, was diesmal drinnen im RV eingenommen wurde, da es drau├čen richtig kalt wurde.
Es war also wieder mal ein sch├Âner Tag, obwohl es wieder eine lange Fahrt (fast 6 Stunden) war. Gl├╝cklicherweise haben sich unsere M├Ąnner schon l├Ąnger zu wahren Monstertruckfahrern entwickelt, sie stecken die anstrengende Fahrerei ganz gut weg. So, jetzt Gr├╝├če nach Hause, vielen Dank f├╝r eure lieben Geburtstagsgr├╝├če an Marie!!! ­čÖé



Joshua Tree

Los Angeles Posted on Thu, August 28, 2014 16:39:38

Am heutigen Tag sahen wir das Meer f├╝r diesen Urlaub das letzte Mal. Es ging weiter ins Landesinnere. Bevor wir uns aber auf den Weg machten, waren wir noch flei├čig, wir Frauen haben W├Ąsche gewaschen ( haben s├Ąmtliche Leute die wir auf dem CG sahen nach Quartern gefragt, die wir f├╝r die Waschmaschine brauchten, wurden zum Gl├╝ck f├╝ndig), Peter und Oli sind joggen gegangen, es war wohl ziemlich anstrengend ­čśë sie haben sich danach an einem leckeren Eieromlette gest├Ąrkt. Auf der Fahrt durch LA hatten wir relativ wenig Verkehr, zwischendurch war die Autobahn 7-spurig!!!! Unsere M├Ąnner hielten aber sogar hupenden Truckfahrern stand. Bei unserem 3. Tankstop haben wir uns noch einen leckeren Starbucks coffee / Erdbeersmoothie mitgenommen. Starbucks gibts hier an jeder Ecke. Lecker :-))) Vorbei an einem riesigen Windpark waren wir auch schon bald in Yucca Town, wie der Name schon sagt, wir sahen ├╝berall Yucca B├Ąume. Angekommen am Eingang zum Joshua Tree NP sah man noch nichts von den bizarr zusammengestellten Felsbl├Âcken. Wir haben uns f├╝r den Jumbo Rocks CG entschieden, weil er so klasse liegen soll, und wir haben einen super Stellplatz ergattert (war eigtl. f├╝r 6 Autos gedacht – f├╝r unsere 3 Camper hat’s gut gereicht). Wir waren umgeben von gigantischen Felsen. Die Kinder waren gleich unterwegs, mit der Warnung keine Steine aufzuheben, sich nicht in B├╝schen zu verstecken, oder gar abzust├╝rzen…. Sie haben s├╝├če Hasen, V├Âgel und M├Ąuse entdeckt, keine Schlangen. Wir Erwachsene lie├čen auch nicht lange auf uns warten – Klasse. Wir haben auch die unterschiedlichsten Felsformationen benannt zB nach einem Wal, einem liegenden B├Ąr, einer Maus usw. Es wurde viel fotografiert, von der Landschaft, den Kindern, und auch ganz viele Gruppen und Familienbilder; mit Selbstausl├Âser, unsere M├Ąnner sind gerannt -wir haben sie angefeuert ­čśë Am Abend wurde mal wieder gegrillt und es war mal wieder super lecker! Der Knobidip von Tine und das Riesenrindersteak der M├Ąnner darf da nicht fehlen! Als es dunkel wurde haben wir noch den gigantischen Sternenhimmel von unserem Hausfelsen aus bewundert und etliche Sternschnuppen gez├Ąhlt, und hatten nat├╝rlich genauso viel W├╝nsche, die wir hier aber nicht verraten, sonst gehen sie ja nicht in Erf├╝llung ­čśë

Ein toller Zwischenstopp auf dem Weg zum Grand Canyon.



Nichtstun

Los Angeles Posted on Sun, August 24, 2014 06:19:27

Atempause
Heute war kein Programm und auch keine sonstige Fahrt geplant, wir schliefen gut und l├Ąnger aus und fr├╝hst├╝ckten gemeinsam drau├čen mit fantastischer Aussicht auf das t├╝rkisfarbene Meer. Danach packten wir ein paar Handt├╝cher und Snacks zusammen und liefen mitsamt Kindern und Planschutensilien zum Strand. Es war superwarm, gab riesige Wellen, alle hatten ihren Spa├č und nat├╝rlich wurden die Kameras wieder hei├čgeschossen.
Abends gab es lecker mexikanische Tortillas von Britta und Oli plus Julia und Finns Hilfe, die waren ein passender Abschluss eines tollen entspannenden Tages! Nun werden Fotos hochgeladen, Blog getippt, die gro├če Duschorgie ist vorbei und ├╝berlebt ohne gr├Â├čeres Geschrei, alle sind m├╝de von viel frischer Seeluft und h├Âren das Meeresrauschen als Gutenachtlied ­čśë Gute Nacht! Morgen ist Besichtigungstag in LA, wir werden erst recht sp├Ąt zur├╝ck und online sein k├Ânnen.



Next »